Auch wenn der Binäre Optionen Handel noch lang nicht so bekannt ist, wie beispielsweise der reguläre Aktienhandel es in Deutschland geworden ist, wächst dieser Markt jedoch stetig und stößt fortlaufend auf ein immer größeres Publikum. Ein wesentlicher Grund dafür liegt in der Tatsache begründet, dass der Handel mit Binären Optionen einfach zu erlernen ist, und hohe Renditen verspricht.Genauso schnell wie die Nachfrage, steigt jedoch auch das Angebot und genau hier soll ihnen Betrugstest24 präventiv helfen, keinem unseriösen abzockenden Betrüger zum Opfer zu verfallen.


Was sind überhaupt Binäre Optionen?

Mit binären Optionen spekulieren Sie (vereinfacht dargestellt) innerhalb eines zuvor festgesetzten Zeitraum auf einen entweder steigenden (Call) oder fallenden (Put) Kurs. (Basiswert)Bekannt geworden sind sie wegen Ihrer Eigenschaft in bereits kurzer Zeit maximale Gewinne zu versprechen, jedoch gilt dasselbige auch auf der Verlustseite. Binäre Optionen sind relativ einfach zu verstehen, und vor allem simpler strukturiert als klassische Optionen. Selbstverständlich ist diese art der Investition eine hochspekulative Angelegenheit, doch kann man allein deshalb schon von Abzocke oder gar Betrug sprechen?

Was sind Binäre Optionen Broker?

Professioneller Binäre Optionen BrokerBinäre Optionen Broker bieten privaten Investoren die Chance welche lange zeit lediglich großen Institutionen vorbehalten war, einfach und ohne großen Aufwand Optionen zu handeln. Die Broker stellen dem Investor dazu eine Handelsplattform, zur Verfügung. Sie benötigen lediglich einen Computer, Tablet oder die Broker eigene mobile Handelsplattform per App und eine funktionierende stabile Internetverbindung um diese Plattform des Brokers nutzen zu können. Inzwischen sind zwei weitere Varianten der Binären Optionen dazu gekommen. One-Touch-Optionen und der Boundary-Handel.
Unser Tip: Nutzen sie die kostenlosen Demokonten welche bereits von einigen Brokern angeboten werden, und testen Sie den Broker mit dem Demodepot.

Mindestkapitaleinlage, Mindesteinsatz, Kosten und Gebühren der Broker

Kosten und Gebühren was erhebt der Broker?In der Regel ist das Traden bei Binäre Optionen Brokern kostenlos. Seriöse Broker verbergen generell keine Kosten vor seinen Tradern. Beachtet werden sollten jedoch die Handelskonditionen, insbesondere die Mindestkapitaleinlage welche man dazuzählt. In unseren Tests, errechneten wir auf eine Mindestkapitaleinlage in Höhe von 150 Euro. Dies bedeutet, dass bei Eröffnung eines Broker Kontos, die Ersteinzahlung mindestens 150 Euro betragen musste. Auf dem Markt agieren jedoch auch Broker, welche wesentlich höhere Mindestkapitaleinlagen fordern. Der Trend geht im Jahr 2018 jedoch dahin, auch „ängstlicheren“ potentiellen Kunden welche eine hohe Ersteinzahlung scheuen, eine Konteneröffnung mit geringeren Ersteinzahlungen zu ermöglichen.
Die durchschnittliche Mindesteinsatzhöhe je Trade liegt im Marktdurchschnitt für Trading Anfänger bei etwa 10 Euro. Diese werden dann meist zu Anfang in Call oder Put Optionen investiert. Die riskanteren Anlagevehikel wie High-Yield-Optionen sollte der Anfänger eher scheuen.

Welche Trading Möglichkeiten bietet der Broker an?

Auch wenn der interessierte Anfänger zu beginn seiner Tradingkarriere froh darüber ist die Plattform und die Trading Möglichkeiten ansatzweise zu verstehen, so wächst bereits nach wenigen Trading-Stunden das Interesse nach weiteren Anlagemöglichkeiten. Die klassischen Standardoptionen sind wie bereits erwähnt, die Call – und Put Optionen, und die One Touch-Optionen. Diese Anlageform ist geringfügig Riskanter, als zum Beispiel die Steigerung der One-Touch-Optionen – die High Yield Optionen. Hier winken bis zu 500% Rendite, das Verlustrisiko ist aufgrund des meist sehr unwahrscheinlichen erreichen des Zielkurses relativ hoch und sehr spekulativ. Binäre Optionen Broker bieten in der Regel auch die Range Optionen an, hier prognostiziert der Trader einen maximalen und minimalen Kurs welcher innerhalb einer bestimmten Zeitspanne weder unterschritten, noch überschritten werden darf. Man spricht hier auch vom Korridor-Trade.

Beliebte und auch sehr riskante Handelsarten sind des weiteren die 30 Sekunden sowie die 60 Sekunden Trades. Diese legen wie der Name bereits verrät, einen Trade der lediglich 30 / oder 60 Sekunden lang läuft fest. Man setzt hier wieder auf entweder steigende oder fallende Basiswerte, welche sich wiederum mit Zusatzfunktionen wie Stop/Loss oder dem Early Close kombinieren lassen. Unserer Meinung nach sind dies hochspekulative Anlageformen welche im Anfangsstadium unangetastet bleiben sollten.

Basiswerte & Assets was kann gehandelt werden?

Auswahl der BasiswerteDie handelbaren Basiswerte oder auch Assets geben an auf was eigentlich gehandelt werden kann. Dies sind meist: Indizes, Aktien, Währungen und natürlich auch Rohstoffe. Je mehr Basiswerte oder Assets der Broker bereitstellt, desto größer ist die Abwechslung. Der Durchschnitt von Handelbaren Assets liegt bei den Binäre Optionen Brokern bei etwa 150 Assets, während unserer Tests haben wir jedoch auch Broker mit über 200 handelbaren Basiswerten testen können.
Maximale Renditen:

Es bleibt festzuhalten: Ihre Rendite im Erfolgsfall ist je nach Broker mit den Standardoptionen zwischen 70% und 90% zu beziffern. Es gibt Ausnahmen von bis zu 93% Rendite. Diese sind jedoch äußerst selten zu finden. Mit den hochspekulativen Anlagevehikel wie beispielsweise den High-Yield-Trades sind bis zu 500% im Erfolgsfall zu gewinnen. Vergessen Sie aber bitte nicht das diese mit einem enormen Verlustrisiko behaftet sind.

Sind Binäre Optionen Betrug oder abzocke?

Betrug und Abzocke bei Binären Optionen?Bei den von uns getesteten und gelisteten Broker konnten wir keinerlei betrügerisches Verhalten feststellen. Auch wenn der Verdacht nahe steht, dass Unternehmen bei denen es um viel Geld geht, der Verführung nahe stehen, zu Betrügen, so trifft dies auf die Binäre Optionen Broker nicht zu. Diese werden alle von staatlichen Regulierungsbehörden streng kontrolliert und reguliert. Binäre Optionen Broker sind meist in europäischen Ländern lizensiert und reguliert. Die meisten Broker sind auf der europäischen Insel: Zypern (Behörde: CySEC) beheimatet. Es gibt jedoch auch Regulierungsbehörden in Großbritannien oder auch in Griechenland.
Wie kommt es also, dass oftmals von Betrug im Zusammenhang mit Binäre Optionen Brokern gesprochen wird? Wir können uns das nur von dem Gesichtspunkt her erklären, dass sehr viele Trader ihre Grenzen nicht kennen, und durch zu riskante Geschäfte, (auf welche sie jedoch zuvor von den Brokern hingewiesen werden) große Verluste erlitten, und ihrem ärger im Internetforen freien lauf lassen.

Seriöse binäre Optionen Tipps:

  1. Gerade als Anfänger sollten Sie beim Trading nicht aus dem Bauch hinaus traden. Schauen Sie sich die Strategien erfolgreicher anderer Trader an: Stichpunkt: Social Trading. Dabei können sie die Strategie eines Traders einfach kopieren.
  2. Als Anfänger den Gebrauch von kostenlosen Demodepots, Demokonten mache. Hier haben sie dann die Möglichkeit in einem Demomodus, ihre Strategie zu testen, und den Broker und dessen Handelsplattform erst einmal kennen zu lernen.
  3. Sobald sie mit echtem Geld traden, sollten sie nur geringe Einsätze tätigen. Experten raten pro trade oder Option maximal 5% von der Einzahlung zu traden.
  4. Sollte es einmal nicht so laufen, nehmen sie nicht die selbe Haltung vieler enttäuschter Trader an, und sprechen sie von abzocke oder Betrug im binären Optionshandel. Die von uns getesteten Broker sind seriös.
  5. Es gibt Broker mit Verlustabsicherung, hier wird eine von Ihnen definierte schwelle gesetzt, bei dem der Trade automatisch geschlossen wird. Leider wird diese Funktion nicht von jedem Broker angeboten.

Beachten Sie noch folgende Kriterien die ein seriöser Broker erfüllen sollte

  • Transparente Konditionen – gibt es eine Kostenübersicht?
  • Basiswerte, Asset Angebot – welche Basiswerte können überhaupt gehandelt werden?
  • Handelsplattform – Mit welcher Software wird gehandelt.
  • Wie hoch ist die Rendite – wie im Artikel erwähnt liegt die Spanne zwischen 70% bis 93%.

Persönliche Betreuung und Kunden Support:

Betreuung und KundensupportFür Sie als angehenden Trader kann es von sehr großer Bedeutung sein, einen guten Kundenservice und Support des Brokers vorzufinden. Sollten sie der englischen Sprache mächtig sein, so können wir bedenkenlos sagen das ihnen jeder Binäre Optionen Broker bei Servicefragen weiterhelfen wird. Sollten sie jedoch die Anforderung an einen deutschen Support haben, so sollten Sie dies zuvor beim jeweiligen Broker erfragen oder in der Supportrubrik des jeweiligen Brokers nachlesen. Unsere Erfahrung hat gezeigt dass die großen Broker wie iqOption hervorragenden deutschen Kundenservice anbietet. Wir waren erstaunt wie gut geschult und professionell der Kundenservice auf unsere Fragen antworten konnte. Dies sogar im Livechat auf der Webseite des Brokers. Es ist noch zu erwähnen, dass es auch Broker gibt, die Webinare und Aufbaukurse in deutscher Sprache bereits anbieten. Gut zu wissen! Sollten Sie professionell binäre Optionen handeln, kann ihnen auch ein persönlicher Kundenberater zur Seite gestellt werden.

 

Schlusswort:

Gerüchte um betrügerisches Verhalten der Broker von binären Optionen halten sich hartnäckig in den Suchergebnissen von Google und in diversen Foren. Dort ist die Rede von betrügerischem Verhalten seitens des Binäre Optionen Brokers, gegenüber seinen Kunden. Prinzipiell lässt sich festhalten, dass Binäre Optionen zwar sehr Risikoreich sein können und im schlimmsten Falle zum Totalverlust führen können, dennoch sind die Anbieter der binären Optionen welche von uns getestet wurden alle Seriös. Sie können mit einfachen mitteln bereits im Vorfeld des Handelns feststellen, ob es sich um einen seriösen Broker handelt. Achten Sie daher bitte auf folgende Merkmale des Brokers:

  1. Ist der Broker in dem Besitz einer EU Lizenz? (Zypern)
  2. Sind die Viertragebedingungen jederzeit einsehbar? (AGBs)
  3. Befindet sich bereits vor dem Handel ein Risikohinweis auf der Internetseite des Brokers
  4. Preistransparenz
  5. Werden die Kundengelder separat vom vermögen des Brokers verwaltet